Montag, 22. September 2014

Wer bin ich? / Who am I?




In letzter Zeit habe ich immer öfter gelesen, dass es einen weltweiten Blog Hop gibt, in dem Leute ein paar Fragen beantworten, um sich etwas besser vorzustellen und dem Leser ihrer Blogs einen Einblick in ihr Leben zu geben. Und da Viola mich nominiert hat, bin ich jetzt an der Reihe.

Wer bin ich und was mache ich?
Ich bin eine alte Schachtel von 47 Jahren. Ich arbeite als selbständige Logopädin und habe nähen zu einem meiner wertvollsten Kraftreserven auserkoren. Neben dem Nähen habe ich noch meinen Mann, meine tollen Kinder (die schon alle erwachsen sind) und mein Baby unseren Golden Retriever Melody, der mich ständig begleitet.

Wie bin ich zum Patchwork gekommen?
Zum Patchwork oder eher Quilten bin ich über eine Freundin in Amerika gekommen. Ich habe viele Jahre dort gelebt und einen Freundin, Karen, hat damals einfach ganz viele traumhafte Quilts gehabt. Eines Tages hat sie mir angeboten, dass ich mit ihr einen Lone Star Quilt nähen könnte und so ist mein erstes Masterpiece entstanden. Vorher habe ich schon für mich und meine Kinder hin und wieder Klamotten genäht. Nach dem "Privatkurs" war ich infiziert. Das ist mittlerweile über zwanzig Jahre her. Ich bin in all den Jahren nicht viel besser geworden, aber ich mache das was ich mache mit viel Liebe.

Woran arbeite ich momentan?
Zur Zeit habe ich einen großen Quilt auf dem Stangenrahmen, den ich von Hand quilte. Das wird wohl noch ziemlich lange dauern. Es ist der erste wirklich riesen große Quilt auf dem Grace Frame und ich habe mich total überschätzt. Miserable Rückseitenqualität und ein viel zu bauschiges Vlies machen das Quilten zur Tortur. Aber egal, das wird durchgezogen. Das was man sehen kann ist schön, also dauert es eben nur noch lange.
Ansonsten arbeite ich an einer "Weltkugel" in Englisch Paper Piecing.

Warum mache ich das alles?
Therapie, Therapie, Therapie!!! Ich brauche das wie andere Leute das Joggen brauchen. Wenn ich in meinem Kellerzimmer vor mich hinbrökel kann ich den ganzen Stress meines Lebens vergessen und abschalten. Dann denke ich weder an dumme Exmänner, noch an stressige Kinder oder sonstige Nervensägen.

Wie läuft bei mir der "kreative Prozess" ab?
Gute Frage! Also eigentlich gibt es zwei Möglichkeiten: entweder ich sehe etwas und MUSS das SOFORT haben. Dann kaufe ich Stoff und nähe los. Meist ist es aber eher so, dass ich ein oder zwei Stöffchen habe und mir überlege was daraus werden könnte. Natürlich habe ich dann NIE die richtig passenden Stoffe dazu in meinem "stash" und muss wieder neue kaufen....auch eine Art der Therapie :-P

Und was mache ich sonst noch so?
Sonst nähe ich ab und an auch Klamotten für mich und in letzter Zeit gerne auch mal was zum Anziehen für die Kinder meiner Freundinnen. Ich liebe eigentlich alles was mit "Selbermachen" zu tun hat. Ich stempel, ich stricke, ich sticke, usw. In meiner restlichen verbliebenen Freizeit bin ich Facebook süchtig und sammele neue Ideen. Ich muss also noch viele Jahre leben um das alles umsetzen zu können.

So und da ich von vielen Leuten Absagen bekommen habe nominiere ich nur eine Person, nämlich Ingrid, die sich freundlicherweise bereit erklärt hat auch mitzumachen und diesen Blog Hop nicht abreißen zu lassen.


So here we go: I have been invited by Viola to participate in a blog hop.
Here are my answers to the following questions:

Who am I?

I am a 47 year old mother of two own and two stepchildren, divorced and remarried...as if any one would care to know.
I am a speech and language pathologist and have been working self employed for the last nine years. I have a wonderful family who support my crazyness about fabric and sewing.And I have a dog Melody, who is like my shadow, always with me.

How did I start quilting?

Well a friend of mine, Karen, introduced me to quilting when we were living in Wichita Falls, Texas, twenty years ago . My first quilt was a lone star quilt which we did together and I was hooked from that day on.

What am I working on at the moment?

I have a quilt on my grace quilting frame that is driving me nuts. I probably did everything I could wrong. Bad choice of batting, bad choice of backing and way to big. But I am determine to finish sometime this century.
And I am also working on a wall hanging in EPP which shall one day look like a globe.

Why am I doing all of this?

THERAPY! Quilting and sewing helps me keep my sanity in my crazy world. And it is way cheaper than a weekly session at a shrink.

How does my creative process run?

What creative process? I either see fabric I like and have to go out and buy more cause of course I don´t have the right combination fabric in my stash. Or I see a quilt I absolutly have to make and have to go buy fabric cause I don´t have the right one at home. :-p

What am I doing except from quilting?

 I love to craft. Sewing clothes for my self, my kids, my friends kids. Stamping, scrapbooking, knitting. You name it I love it. And during the rest of the day I am addicted to facebook.

Thanks for stoppg by and reading here.


 

Kommentare:

Shay hat gesagt…

Your creative process sounds a lot like mine. I see a quilt I love and start it straight away with no regard often for how many other things I have laying around half finished. I shop my stash and if that doesnt yield results- Im off on a shopping expedition.

Your reasons for quilting are also exactly the same as mine!

thea hat gesagt…

You have more of a creative process than I do .. but I think it tends to change as I do more sewing ...

Kinga Izabella hat gesagt…

Es ist immer wieder schön über andere Patchworkerinnen zu lesen! Gibt es überhaut eine Quilterin mit genügend Stoff? ;) Ich finde es toll, dass das Quilten auch hier bei uns, in Europa immer beliebter wird!
Danke, dass Du uns einen Einblick in dein Hobby gewährt hast!
Liebe Grüße,
Kinga

Klaudia hat gesagt…

`Hi Kirsten,
einen tollen Bericht hast du geschrieben..und nun weiß ich etwas mehr über dich und deine kreative Welt. Ich bin nächste Woche dran;-)!

LG Klaudia

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.