Montag, 22. September 2014

Wer bin ich? / Who am I?




In letzter Zeit habe ich immer öfter gelesen, dass es einen weltweiten Blog Hop gibt, in dem Leute ein paar Fragen beantworten, um sich etwas besser vorzustellen und dem Leser ihrer Blogs einen Einblick in ihr Leben zu geben. Und da Viola mich nominiert hat, bin ich jetzt an der Reihe.

Wer bin ich und was mache ich?
Ich bin eine alte Schachtel von 47 Jahren. Ich arbeite als selbständige Logopädin und habe nähen zu einem meiner wertvollsten Kraftreserven auserkoren. Neben dem Nähen habe ich noch meinen Mann, meine tollen Kinder (die schon alle erwachsen sind) und mein Baby unseren Golden Retriever Melody, der mich ständig begleitet.

Wie bin ich zum Patchwork gekommen?
Zum Patchwork oder eher Quilten bin ich über eine Freundin in Amerika gekommen. Ich habe viele Jahre dort gelebt und einen Freundin, Karen, hat damals einfach ganz viele traumhafte Quilts gehabt. Eines Tages hat sie mir angeboten, dass ich mit ihr einen Lone Star Quilt nähen könnte und so ist mein erstes Masterpiece entstanden. Vorher habe ich schon für mich und meine Kinder hin und wieder Klamotten genäht. Nach dem "Privatkurs" war ich infiziert. Das ist mittlerweile über zwanzig Jahre her. Ich bin in all den Jahren nicht viel besser geworden, aber ich mache das was ich mache mit viel Liebe.

Woran arbeite ich momentan?
Zur Zeit habe ich einen großen Quilt auf dem Stangenrahmen, den ich von Hand quilte. Das wird wohl noch ziemlich lange dauern. Es ist der erste wirklich riesen große Quilt auf dem Grace Frame und ich habe mich total überschätzt. Miserable Rückseitenqualität und ein viel zu bauschiges Vlies machen das Quilten zur Tortur. Aber egal, das wird durchgezogen. Das was man sehen kann ist schön, also dauert es eben nur noch lange.
Ansonsten arbeite ich an einer "Weltkugel" in Englisch Paper Piecing.

Warum mache ich das alles?
Therapie, Therapie, Therapie!!! Ich brauche das wie andere Leute das Joggen brauchen. Wenn ich in meinem Kellerzimmer vor mich hinbrökel kann ich den ganzen Stress meines Lebens vergessen und abschalten. Dann denke ich weder an dumme Exmänner, noch an stressige Kinder oder sonstige Nervensägen.

Wie läuft bei mir der "kreative Prozess" ab?
Gute Frage! Also eigentlich gibt es zwei Möglichkeiten: entweder ich sehe etwas und MUSS das SOFORT haben. Dann kaufe ich Stoff und nähe los. Meist ist es aber eher so, dass ich ein oder zwei Stöffchen habe und mir überlege was daraus werden könnte. Natürlich habe ich dann NIE die richtig passenden Stoffe dazu in meinem "stash" und muss wieder neue kaufen....auch eine Art der Therapie :-P

Und was mache ich sonst noch so?
Sonst nähe ich ab und an auch Klamotten für mich und in letzter Zeit gerne auch mal was zum Anziehen für die Kinder meiner Freundinnen. Ich liebe eigentlich alles was mit "Selbermachen" zu tun hat. Ich stempel, ich stricke, ich sticke, usw. In meiner restlichen verbliebenen Freizeit bin ich Facebook süchtig und sammele neue Ideen. Ich muss also noch viele Jahre leben um das alles umsetzen zu können.

So und da ich von vielen Leuten Absagen bekommen habe nominiere ich nur eine Person, nämlich Ingrid, die sich freundlicherweise bereit erklärt hat auch mitzumachen und diesen Blog Hop nicht abreißen zu lassen.


So here we go: I have been invited by Viola to participate in a blog hop.
Here are my answers to the following questions:

Who am I?

I am a 47 year old mother of two own and two stepchildren, divorced and remarried...as if any one would care to know.
I am a speech and language pathologist and have been working self employed for the last nine years. I have a wonderful family who support my crazyness about fabric and sewing.And I have a dog Melody, who is like my shadow, always with me.

How did I start quilting?

Well a friend of mine, Karen, introduced me to quilting when we were living in Wichita Falls, Texas, twenty years ago . My first quilt was a lone star quilt which we did together and I was hooked from that day on.

What am I working on at the moment?

I have a quilt on my grace quilting frame that is driving me nuts. I probably did everything I could wrong. Bad choice of batting, bad choice of backing and way to big. But I am determine to finish sometime this century.
And I am also working on a wall hanging in EPP which shall one day look like a globe.

Why am I doing all of this?

THERAPY! Quilting and sewing helps me keep my sanity in my crazy world. And it is way cheaper than a weekly session at a shrink.

How does my creative process run?

What creative process? I either see fabric I like and have to go out and buy more cause of course I don´t have the right combination fabric in my stash. Or I see a quilt I absolutly have to make and have to go buy fabric cause I don´t have the right one at home. :-p

What am I doing except from quilting?

 I love to craft. Sewing clothes for my self, my kids, my friends kids. Stamping, scrapbooking, knitting. You name it I love it. And during the rest of the day I am addicted to facebook.

Thanks for stoppg by and reading here.


 

Samstag, 20. September 2014

Zwei Geschenke / Two gifts

Am Donnerstag durfte ich den Quilt überreichen und da ein Bild bekanntlich mehr sagt als tausend Worte hier ein Freudentanzbild:
On Thursday Evelyn finally got her quilt. And since a picture says more than a thousend words just look for yourself. Someone is doing the happy dance!


Und dann hat mein lieber Mann mir noch eine ganz besondere Freude gemacht. ich laboriere seit einer Woche mit einem mächtigen Hexenschuss rum und war zusehends unzufriedener, weil ich nicht das machen konnte wozu ich Lust hatte. Gestern Abend hat er mir dann diesen tollen Quiltkalender geschenkt. es ist ein tag-für-Tag Kalender. Auf jedem Blatt ist immer zuerst ein ganzer Quilt abgebildet und hintendrauf stehen die Maße und alles. An den nächsten tagen sind dann immer die Blöcke erklärt mit allem was man braucht, um den Quilt fertig zu stellen. Hach, da ging es mir gleich viel besser.

Last night my husband gave me a very special gift. I have been having severe lower back problems for over a week already and was getting pretty grumpy because I couldn´t do what I wanted to do and he realized that and decided to cheer me up. A day by day quilt calender with over 250 blocks and 65 quilts. There is always a quilt on one day and than the blocks you need to finish that quilt on the following days. How cool is that? Ahhh I love him!!!

Am Montag mache ich beim Blog Hop mit. Viola hat mich nominiert und so bin ich an der Reihe mich vorzustellen. Also nicht verpassen!

Monday it is my turn to participate in the blog hop. Each Monday some of us introduce themselves a little to the Blogger community. And Monday is my turn. So make sure you stop by.

Mittwoch, 17. September 2014

"Alles gut" ist fertig/ Another finish!!

Heute kann ich euch endlich meinen Flic Flac Quilt zeigen. Genäht habe ich ihn auf meiner Elna 760 aus zwei "Jelly Rolls" die ich auf der Creativa von einem rumänischen Stand gekauft habe. Ein schöner, etwas festerer Baumwollstoff, der in der dortigen Manufaktur hergestellt wird. Das besondere ist, dass er 1,50 m breit ist und somit auch als Rückseitenstoff gut taugt. Leider war ich mal wieder doof und habe meine 1/4" Nahtzugabe eingestellt. Die aber eben nicht genau 0,7cm ist wie in der Anleitung der Schablone angegeben. Nun habe ich also einen "zusammen gepfuschten" Quilt. Aber zum Glück habe ich alles gut retten können und von innen sieht man das Teil ja nicht.
Gequiltet habe ich mit einem Quiltmotiv vom Stickbär und meiner Brother 750 e Stickmaschine. Auch wenn ich lange gezweifelt habe, muss ich sagen, ich glaube der Quilt ist ganz gut gelungen und ich freue mich, dass ich ihn morgen meiner lieben Freundin Evelyn zum Einzug ins neue Haus schenken darf.
Der Label ist auch gestickt und ich habe rundherum einen Rand aus übrig gebliebenen Quadraten von den Flic Flac Mitten genäht.

 
 
 
Today I finally get to show you my twister quilt "Alles gut" meaning "everything is fine". I sewed this on my Elna 760 using two "jelly rolls" from Rumania which were designed by a Lady who also manufacteres the fabric in order for the rumanian people to be able to afford quilting fabric. Their income is usually to low to afford name brand fabric. In order to get the most out of the fabric she decided to make it in 150cm width, so now it can also be used as a backing fabric.
Unfortunately I didn´t check the seam allowance I was supposed to use and all my pieces got screwed up. Now I have seam allowances between 1/8" and 1/2". But luckily no one will ever see the inside :-P.
I "quilted using my brother 750e embroidery machine. The design is from Stickbär.
Although I didn´t really like this quilt for a while, by now I am happy it is finished and I can gift it to my dear friend Evelyn who is moving into her first own home tomorrow.
The label was embroidered and I added a frame out of leftover squares from the twisters.
 


Mittwoch, 10. September 2014

Wo bleibt die Zeit? / Does time fly?

Meine Güte, ich kann es gar nicht fassen, dass es schon wieder zwei Wochen her ist dass ich etwas gepostet habe. Nun denn- es ist wieder einiges passiert.
Am vorletzten Wochenende hatte Viola Geburtstag und wir schrieben uns morgens ein paar PNs hin und her. Nachdem ich einen freien Samstag hatte (Männe war mit dem großen Sohn auf Wohnungssuche) und eigentlich vor hatte zu Anne Seifert nach Adelebsen zum Tag der offenen Tür zu fahren entschied ich mich kurzer Hand ein klitzekleines Stückchen weiter ins 190 km entfernte Schulenrode zu fahren und dort Viola zu treffen.  Da gab es nämlich am Samstag eine Ausstellung der PaNähCotta Quiltgruppe. Ich dachte, dass wäre eine nette Geburtstagsüberraschung und die Ausstellung versprach gut zu sein. Und so kam es dann auch. Tolle Ausstellung und einen tollen Vormittag mit Violas lieber Familie verbracht. Vielen, vielen Dank Viola ich habe mich riiiesig gefreut. Und hier noch ein paar Bilder der wirklich gut gelungenen Ausstellung.

Oh my does time fly? I cannot believe it has been two weeks since my last post. Oh well....the weekend before last it was Viola´s birthday. Her and I live too far away to be close friends but we have met two times before. So that day we wrote some private messages back and forth on facebook and decided to meet at a quilt show 190 km away from here. She had planned to go there with her family as a special treat for her birthday and I decided to meet her. We had a blast and really enjoyed seeing eachother again. She has a woderful family and I always enjoy being around them.AND we got to see a great quilt exhibition of a group called PaNähCotta Quilter. Here are a few pictures:

 
Und dann passierte es wieder. Ich habe im Internet einen Quilt entdeckt und musste ihn unbedingt haben. Es ging kein Weg dran vorbei. Kennt ihr das? Sofort machte ich mich ans Werk, kramte in meinen Stoffvorräten, druckte die Anleitung aus und heraus kam dieser Quilt. (Original von Geta Grama)
Rainbow Twister. Und da er meinem Mann auch gefällt durfte er direkt in den Flur einziehen. Ich habe gleich auch mal wieder versucht mit Maschine zu quilten und es gelingt mir immer besser.

And than it happened again. Do you know the feeling when you see a quilt and you know you have to have it? Right now! ? Well I do too, and when I saw the quilt page of Geta Grama I found a few I had to have. But the one I liked the most was the one I finished within two days. My Rainbow Twister! 
  

Mittwoch, 27. August 2014

Babyquilt

 
 
 
 
 
Nun ist Leona endlich geboren und ich durfte meiner Freundin  Katharina ihren Oma Quilt anlässlich der Geburt ihres ersten Enkelkindes schicken. Für diesen habe Viola, Bea, Angela, Elfi und Monika mir Blöcke mit Applikationen von Baby - gerechten Motiven geschickt und ich habe den Quilt dann zusammen gesetzt und von Hand gequiltet. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht und Katharina hat sich riesig gefreut.

vor dem Quilten/ before quilting


Finally Leona, Katharinas first grandchild was born and I got to send the "Oma" quilt to my friend. And hence I get to show it to you. The blocks were sent to me by our friends Viola, Bea, Angela, Monika and Elfi who appliqued the Baby blocks. I put the quilt together and handquilted it.
Katharina loves it and is totally thrilled.

Pictures courtesy of Katharina S.

Sonntag, 17. August 2014

Rettung der Kobolde..../Rescue of the trolls...

oder aller guten Dinge sind drei.
Viola hatte vor einiger Zeit die Ildicobolde angefangen und irgendwann, wenn ich es richtig verstanden habe, festgestellt, dass handpiecing mit Batikstoffen echt doof ist. Also wandert der Koboldring mit Anleitung zu Katharina, einer gemeinsamen Freundin. Diese druckte sich die Vorlagen für die Pilzrunde aus und fing an zu schneiden und zu nähen. Als alle Pilze fertig waren passte das Ganze nicht zusammen. Letzten Endes stellte sich heraus, dass eine von beiden  scheinbar die Druckeranpassungen falsch gewählt hatte. Nun sollte das Teil in die Tonne, da keine von beiden Lust hatte daran weiter zu arbeiten.
Da ich bekannt dafür bin auch mal etwas hinzupfuschen, habe ich gesagt, ich will das teil mal haben und sehen, ob frau nicht noch etwas retten kann. Und siehe da: ein paar Stellen aufgetrennt, etwas hier und da eingehalten, kräftig gebügelt, mit Bügelvlies hinterlegt und eine Rückseite von Hand angenäht liegt das Teil jetzt schön flach.
Nun werde ich es von Hand schön aufwendig quilten und dann fällt hoffentlich auch das "Gepfuschte" nicht mehr auf.
Also ich bin zufrieden!


 ...or how it sometimes takes more than one to finish a quilt.
Viola started the ildicobolde a while ago and realized she didn´t like hand piecing with batics. So our mutual friend Katharina jumped in and offered to finish the top. Well, said and done, Viola mailed the trolls and the instructions to Katharina who printed out the pattern and made the mushrooms. Trying to match those to the trolls she realized that one of them must have chosen a different printer setting, because the pattern pieces didn´t match and everything ended up being all wavy. Being upset about all the work - everything was hand sewn - the two of them decided to throw the top away. Well I couldn´t bear to see that happen. There is always a chance isn´t there? So I asked Katharina if I could please have the top and see what I could do.
She said yes and I ended up with a wavy but so cute top. And it really wasn´t that difficult. I am a perfect cheater when it comes to patchwork. I like to iron out mistakes, pull and make things wonky if I have to. So here I undid a few seams, resewed them, put some iron on batting on the back and hand stitched a back to it. Now it is flat as flat can be and I decided last night that I will try and hand quilt this A LOT to cover up all the little flaws. I like it right now and am very happy I recued that top.

Share It